Telefonsprechstunde und Online-Vortrag zum „Tag der Pflege“ am 12. Mai 2021

Pflegekräfte leisten wertvolle Arbeit im Gesundheitssystem. Sie arbeiten in der Kinder-, Kranken- sowie Altenpflege und sind mit ihrer Fachkompetenz nah am Menschen. Nicht nur die Corona-Pandemie zeigt die Wichtigkeit des Pflege- und Gesundheitsbereiches auf. Die Berufschancen sind vielfältig und die Entwicklung im Kreis Warendorf folgt dem bundesweiten Trend: der Bedarf an Pflegekräften steigt stetig.

Zum bundesweiten Aktionstag Pflege am 12. Mai 2021 starten im Kreis Warendorf Telefonsprechstunden - organisiert durch das Sozialamt, das Jobcenter sowie die Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule Beruf. Es werden Fragen rund um die unterschiedlichen Tätigkeiten in der Pflege, Ausbildung, Karrierechancen und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten aufgegriffen und vom Expertenteam beantwortet. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten wie etwa Schülerinnen und Schüler, Eltern, Arbeitsuchende oder Pflegekräfte, die sich weiterbilden möchten.

Der Einstieg in die vielfältigen Tätigkeiten der Pflegebranche ist jederzeit möglich, sei es beim Start ins Berufsleben durch Aufnahme einer Ausbildung oder beim Wiedereinstieg ins Berufsleben. Zudem können beispielsweise nach Phasen von Arbeitslosigkeit oder familiärer Verpflichtungen, durch Qualifizierung berufliche Chancen erhöht werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können aber auch Beschäftigte in Unternehmen sowie Kurzarbeitergeldbeziehende, die eine Weiterbildung anstreben, finanziell unterstützt werden.

Die Expertinnen sind von 10 Uhr bis 12 Uhr und 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr zu erreichen. Allgemeine Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten und deren Voraussetzungen beantwortet Rabea Graf vom Beratungsteam Pflege des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend unter Telefon 0521/80186460. Fragen zum Quereinstieg mit und ohne Berufsausbildung, Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten für Personen, die Arbeitslosengeld II beziehen beantwortet Elke Schlautmann, Planerin für Arbeitsmarktintegration und Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Kreis Warendorf unter Telefon 02581/53-5602. Und für alle anderen Fragen steht Iris Teuber, Arbeitsvermittlerin in der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster unter Telefon 02521/930-142 zur Verfügung. Ein Online-Vortrag von Rabea Graf für Schülerinnen und Schüler runden das Angebot zum kreisweiten Tag der Pflege ab.

(Kreis Warendorf)

Nicht erlaubt
Feedback
Feedback Schliessen
Haben Sie einen Fehler gefunden oder eine Anregung? Lassen Sie es den Seiteninhaber wissen.
Weiter
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wenn der Seiteninhaber Sie bezüglich Ihres Feedbacks kontaktieren soll.
Zurück
Senden
Vielen Dank für Ihr Feedback!

(Bei mobilen Geräten PopUp scrollen - Schließen (X) oben rechts)

Inzidenz stabil unter 35: Weitere Lockerungen seit Freitag

Die Zahl der Infektionen geht weiterhin zurück und die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf liegt - auch im Land NRW - stabil unter 35. Deshalb sind nach der aktuellen Coronaschutzverordnung seit Freitag, 0 Uhr, weitere Lockerungen möglich.

Ein Überblick zur Inzidenzstufe 1

 

Impressum | Datenschutz

(Alle Links öffnen sich in neuem Fenster/Tab)