Maskenpflicht auf Wochenmarkt und Pause von Rat und Ausschüssen

Während Wochenmarkt und Koloniemarkt gilt wieder Maskenpflicht.

Maskenpflicht während der Wochenmärkte gilt ab Ende der Woche auf Marktplatz und Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz. Eine entsprechende Beschilderung wird die Besucherinnen und Besucher der Märkte darüber informieren. „Wir haben die Beschicker in die Entscheidung eingebunden und eine große Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen", so Bürgermeister Dr. Alexander Berger am Mittwoch.

Betroffen von den zunehmenden Infektionszahlen ist auch die laufende Beratungsrunde des Rates und seiner Gremien, die vollständig ausfällt. Über dieses Ergebnis einer Abstimmung mit den Fraktionsspitzen informierte Bürgermeister Berger den Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Ahlen (SAE). „Omikron ist ein hoch infektiöses Virus, das auch vollgeimpfte Menschen trotz Auffrischung erwischen kann. In der anwachsenden Welle wäre es kein gutes Signal, wenn der Rat zusammentreten würde", gab Berger die Stimmung in der Fraktionsrunde wieder.

Konsens sei gewesen, dass der Schutz der Gesundheit in diesen Wochen höchste Priorität genießen müsse. Entscheidungen, die keinen Aufschub dulden, werden per Dringlichkeitsbeschluss getroffen. Der SAE erneuert seinen Appell, Kontakte im privaten wie im beruflichen Leben auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. In der Stadtverwaltung gelte weiterhin die Vorgabe, persönliche Anwesenheit zu reduzieren und nach Möglichkeit ins Homeoffice zu wechseln. „Das funktioniert gut, obwohl die persönlichen Begegnungen schon fehlen", räumt der Verwaltungschef ein.

Von herausragender Wichtigkeit bleibe, bei Zusammenkünfte mit anderen Personen Mund-Nasen-Masken zu tragen. „Am besten sind solche, die FFP2-Standard haben", wiederholt SAE-Leiter Thomas Köpp eine dringende Empfehlung. Mit ihnen ließe sich die Weitergabe des Virus wirkungsvoll vermeiden. Die Impfkampagne läuft in Ahlen unterdessen auf vollen Touren weiter. Zusätzlich zu den bekannten Impfangeboten von Ärzten und Dienstleistern gibt es am Samstag, 22. Januar 2022, eine Aktion im Jugendzentrum Ost am Wetterweg 7. Dort werden von 9 Uhr bis 13 Uhr fünf niedergelassene Ärzte gegen das Sars-Cov-2-Virus impfen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die zu treffenden Maßnahmen gegen das Infektionsgeschehen werden im Kreis Warendorf eng abgestimmt zwischen kreisangehörigen Kommunen und Kreisverwaltung. „Die Krankheitsverläufe sind überall mild, die Hospitalisierung ist nicht alarmierend", berichtet Thomas Köpp. So würden in Ahlen derzeit sieben Personen wegen Corona im Krankenhaus behandelt, davon drei intensivmedizinisch.

Quelle: Stadt Ahlen | Foto: Stadt Ahlen

Smartphone drehen (Querformat)
Bei Smartphones und anderen kleinen Displays empfiehlt es sich, das Gerät ins Querformat zu drehen.

X
Nicht erlaubt
Feedback
Feedback Schliessen
Haben Sie einen Fehler gefunden oder eine Anregung? Lassen Sie es den Seiteninhaber wissen.
Weiter
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wenn der Seiteninhaber Sie bezüglich Ihres Feedbacks kontaktieren soll.
Zurück
Senden
Vielen Dank für Ihr Feedback!