Impfzentrum des Kreises schließt am 30. April 2022

Das Impfzentrum des Kreises schließt am 30. April 2022 seine Türen. Impfzentrumsleiterin Barbara Weil, Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Arizzi Rusche, Krisenstabsleiterin Petra Schreier und Landrat Dr. Olaf Gericke (v.l.) danken allen Beteiligten, die den reibungslosen Betrieb des Impfzentrums ermöglicht haben. - Foto: Kreis Warendorf

Das Impfzentrum des Kreises in Ennigerloh schließt seine Tore. Am 30. April 2022 werden dort die letzten Impfungen verabreicht. „Diese Situation ist uns noch aus dem letzten Jahr vertraut, als die Landesregierung alle Impfzentren Ende September geschlossen hat“, bemerkt Landrat Dr. Olaf Gericke. Schon rund sechs Wochen später nahmen sie jedoch aufgrund des Infektionsgeschehens im Herbst ihren Betrieb wieder auf.

Rund 34.500 Impfungen später registriert das Impfteam eine stark nachlassende Nachfrage; zuletzt hatte das Impfzentrum lediglich samstags geöffnet. „Nachdem die geplante allgemeine Impfpflicht im Bundestag gescheitert ist, rechnen wir – besonders zur warmen Jahreszeit – mit weiter sinkenden Impfzahlen“, so der Landrat weiter. „Die Durchsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht hat der Bund jedoch schon vorher auf die Kreise delegiert“, merkt Dr. Gericke kritisch an. „Dabei müssen wir aber immer im Blick behalten, ob die Versorgung der Patientinnen und Patienten sichergestellt ist.“ Glücklicherweise sei die Impfquote im Kreis Warendorf hoch: Vollständig geimpft sind 79,7 Prozent der Bevölkerung, 63,9 Prozent haben die erste Auffrischungsimpfung erhalten.

Vorsichtshalber dreht der Kreis jedoch nur den Schlüssel zur Impfhalle um. Krisenstabsleiterin Petra Schreier: „So können den Betrieb innerhalb weniger Tage wieder hochfahren, wenn es nötig werden sollte. Dieses Vorgehen hat sich schon im letzten Jahr bewährt.“ Das Gesundheitsamt steht zudem in engem Austausch mit den Kommunen, um bei Bedarf mobile Impfangebote organisieren zu können.

Ein herzlicher Dank von Landrat und Krisenstabsleiterin geht an alle Beteiligten, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, das Impfzentrum so reibungslos zu betreiben und Tausende Menschen zu immunisieren.

Auch wenn die meisten Corona-Regeln seit Anfang April weggefallen sind, mahnt Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Arizzi Rusche weiterhin zur Vorsicht: „Die Pandemie ist noch sehr aktiv, das sehen wir an den vielen täglichen Neuinfektionen. Daher bitte ich alle Menschen im Kreis, ihre Eigenverantwortung wahrzunehmen und weiterhin eine Maske zu tragen. Masken schützen!“

Im Kreishaus bleibt die Maskenpflicht sowohl für Bürgerinnen und Bürger, als auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestehen. Die 3G-Regel entfällt jedoch nach den Osterferien.

(Kreis Warendorf)

Kontakt

Smartphone drehen (Querformat)
Bei Smartphones und anderen kleinen Displays empfiehlt es sich, das Gerät ins Querformat zu drehen.

X
Nicht erlaubt