Allgemeines Nachrichten

Dezentrale Ahlen plant Skate-Programm 2022 in der Maschinenhalle

SPD-Landtagskandidat Frederik Werning: „Hier entsteht ein neuer Publikumsmagnet für die ganze Region“

Hermann Huerkamp, Frederik Werning und Martin Blomberg in der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Westfalen
Seit Schließung der ehemaligen Zeche Westfalen steht die Maschinenhalle weitgehend leer und wird nur zu wenigen Anlässen „aufgehübscht“ und genutzt. Geht es nach dem Skater-Verein „Dezentrale Ahlen e.V.“ wird sich das bald ändern. Im Gespräch mit SPD-Landtagskandidat Frederik Werning und Geschäftsführer der Projektgesellschaft Zeche Westfalen Hermann Huerkamp, erläuterte Vereinsvorsitzender Martin Blomberg die Pläne des noch jungen Vereines.

So soll in der Maschinenhalle ein Paradies für junge und erfahrene Skater entstehen. „In Zusammenarbeit mit der Tischlerei Bertram planen wir aktuell unterschiedliche Skate-Elemente, die allesamt nicht fest verbaut werden sollen, sodass sie unterschiedlich genutzt werden können. Dabei legen wir Wert darauf, dass es auch Möglichkeiten für diejenigen gibt, die sich ganz neu für das Skaten interessieren“, so Martin Blomberg.

Ab dem 30. April 2022 sollen dann regelmäßig Skate-Contests und Veranstaltungen in der Maschinenhalle geplant werden. Dafür wird es dann beispielsweise auch einen Getränkeautomaten geben. Schon bei einem Testlauf im vergangenen Jahr sind rund 60 Skate-Interessierte in die Maschinenhalle nach Ahlen gekommen. Mittlerweile sind schon Kooperationen entstanden, sodass möglicherweise eine Kunstausstellung in die Planungen der Skater integriert werden könnte.

Frederik Werning zeigt sich beeindruckt: „Es ist schön mit anzusehen, was hier entstehen soll und ich will – wo es möglich ist – gerne dazu beitragen, dass dieses Projekt ein voller Erfolg wird. In den letzten Jahren ist so viel Neues auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Westfalen entstanden – ein Skate Park passt da super ins Bild und würde sicher viele Menschen in unsere Region ziehen“. Den 30. April 2022 hat sich Werning schon fest eingetragen und will zur Auftaktveranstaltung gern dabei sein: „vielleicht auch auf dem Board – aber nur mit Schonern“.

Auch Hermann Huerkamp unterstützt das Vorhaben: „Nach 20 Jahren Leerstand kann hier endlich wieder „Leben“ in die Maschinenhalle einziehen. Wir freuen uns sehr darauf!“.

Nähere Informationen zum Verein „Dezentrale Ahlen e.V.“ gibt es auf www.dezentrale-ahlen.de.

Siehe auch:
Alle Nachrichten

administrator, backwpup_admin
Ich bin Michael Kayser, in Ahlen geboren und aufgewachsen und lebe seit 49 Jahren in meiner Heimatstadt Ahlen. ‘Ahlen.info’ wird von mir privat betrieben und ist ein werbefreies, nicht kommerzielles Projekt.
Nicht erlaubt