Angebotsoffensive auf den Linien S35 und R51 zum 1. Juni 2021

Martin Terwey (Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz), Landrat Dr. Olaf Gericke und Nikolai Weber (Geschäftsführer Verkehrsgesellschaft Breitenbach; v.l.) freuen sich über die zusätzlichen Fahrten zwischen Warendorf und Ahlen. - Foto: Kreis Warendorf

Seit dem 1. Juni 2021 hat der Kreis Warendorf das Angebot auf den Linien S35 (Warendorf - Ahlen) und R51 (Ahlen - Vorhelm - Tönnishäuschen) erweitert. „Das Gesamtvolumen der Mehrleistungen von rund 70.000 Kilometern auf der S35 und ca. 17.000 Kilometern pro Jahr auf der R51 kann sich sehen lassen“, freut sich Landrat Dr. Olaf Gericke. Die zusätzlichen Fahrten sind Maßnahmen aus dem Nahverkehrsplan des Kreises Warendorf sowie der SchnellBus-Förderung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe.

Von folgenden zusätzlichen Fahrten profitieren die Fahrgäste seit dem 1.Juni 2021: Auf der S35 werden von Montag bis Freitag die Taktlücken zu einem durchgängigen Stundentakt gefüllt. Das Betriebszeitfenster wird zudem um eine Stunde verlängert, so dass die letzten Abfahrten jetzt um 19:30 Uhr erfolgen. Zudem gibt es jetzt eine neue Zwischenfahrt um 06:13 Uhr ab Warendorf nach Ahlen. Diese hat dort Anschluss an den Zug in Richtung Hamm. „Damit erreichen die Fahrgäste morgens Dortmund, Düsseldorf oder Köln, was gerade für viele Berufspendler oder zur Wahrnehmung von Terminen eine deutliche Verbesserung darstellt“, so Dr. Gericke. In der Gegenrichtung wird Warendorf jetzt um 20:14 Uhr erreicht, hierfür gibt es um 19:33 Uhr eine neue Abfahrtzeit ab Ahlen.

An Samstagen gibt es - anstelle des TaxiBusses - jetzt auf der S35 von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr ein stündliches Busangebot zwischen Warendorf und Ahlen. Mit diesem Angebot wird auch das Betriebszeitfenster um zwei Stunden ausgedehnt. Außerdem entfällt in dieser Zeit die telefonische Vorbestellung. Lediglich die drei Frühfahrten ab 05:30 Uhr verbleiben weiterhin als TaxiBus.

Auf der R51 bleibt der TaxiBus an Samstagen im Zwei-Stunden-Takt. Die Fahrten haben in Tönnishäuschen weiterhin Anschluss an die S35.

Durch die „neue“ S35 werden die einwohnerstärkste Stadt Ahlen und die Kreisstadt Warendorf noch besser miteinander verbunden. Für die Warendorfer wird insbesondere die bessere Erreichbarkeit der Metropole Ruhr und der Rheinschiene attraktiver. „Nutzen Sie die das verbesserte Angebot und umgehen Sie stressfrei den Dauerstau auf den Autobahnen, wenn Sie in Richtung Ruhrgebiet unterwegs sind“, empfiehlt Geschäftsführer Nikolai Weber von der Verkehrsgesellschaft Breitenbach, die diese Linien im Auftrag des Kreises Warendorf fährt.

Fahrplanauskunft und Tarifinformationen finden Sie unter www.bubim.de.

(Kreis Warendorf)

Nicht erlaubt
Feedback
Feedback Schliessen
Haben Sie einen Fehler gefunden oder eine Anregung? Lassen Sie es den Seiteninhaber wissen.
Weiter
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wenn der Seiteninhaber Sie bezüglich Ihres Feedbacks kontaktieren soll.
Zurück
Senden
Vielen Dank für Ihr Feedback!

(Bei mobilen Geräten PopUp scrollen - Schließen (X) oben rechts)

Inzidenz stabil unter 35: Weitere Lockerungen seit Freitag

Die Zahl der Infektionen geht weiterhin zurück und die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf liegt - auch im Land NRW - stabil unter 35. Deshalb sind nach der aktuellen Coronaschutzverordnung seit Freitag, 0 Uhr, weitere Lockerungen möglich.

Ein Überblick zur Inzidenzstufe 1

 

Impressum | Datenschutz

(Alle Links öffnen sich in neuem Fenster/Tab)